Azubibericht 3

Timo Mettmann testet einen Nordic-ID Handscanner


 

 

 

 

 

Azubibericht 3: Einrichtung unseres Cloud-Servers

Die Baumann Software GmbH hat bereits seit einigen Jahren einen Cloud-Server bei einem externen Hoster angemietet, damit unsere Kunden die Software-Produkte bei Bedarf in der Cloud-Version testen können. Jetzt soll dieser Server für einen unserer Kunden zum Test eines neuen Moduls unseres Warenwirtschaftssystems dienen. Nachdem ich die Login-Daten bekam, musste zuallererst das Betriebssystem aktualisiert werden und ein neues Antivirenprogramm installiert werden. Wir entschieden uns, das Warenwirtschaftssystem in einem separaten Verzeichnis komplett neu zu installieren - der Tester soll am Ende nur auf dieses eine Verzeichnis Zugriff erhalten. Hier zeigte mir Alexander Wawrowitsch, wie ich Schritt für Schritt vorgehen musste. Nachdem die Installation komplett war, musste noch ein Datenbank-Update vorgenommen werden. Das funktioniert mit einem unserer Hilfsprogramme, der Datenpumpe, beinahe von selbst. Anschließend legte ich für den Testkunden des neuen Moduls noch mehrere Benutzerkonten an, mit denen die Mitarbeiter der Firma gleichzeitig über eine Windows-Remotedesktopverbindung auf den Server zugreifen können. Seitdem kann der Kunde jederzeit das gewünschte Modul testen.

Inbetriebnahme zweier Nordic-ID Handscanner

Aufgrund eines Kundenanrufs wies man mich in die Bedienung der NordicID Scanner ein. Meine Kollegen zeigten mir, was man damit alles anstellen kann. Damit können beispielweise einfache Lagerbuchungen oder die Betriebsdatenerfassung durchgeführt werden. Hierfür ist in unserem Warenwirtschaftssystem eine spezielle Schnittstelle vorhanden. Die Scanner werden bei einer externen Firma eingekauft und wir verkaufen diese auf Anfrage weiter an unsere Kunden. Nachdem ein Kunde bei uns zwei dieser Scanner bestellt hatte, mussten diese von uns zuallererst parametriert werden. Mein Kollege Alexander Wawrowitsch schrieb mir hierfür eine kleine Anleitung, mit der ich den Scanner Schritt für Schritt konfigurieren konnte. Nach der Anpassung musste noch jede Funktion gründlich überprüft werden. Hierzu habe ich aus unserer Testdatenbank im Warenwirtschaftssystem Barcodes ausgedruckt und eine einfache Lagerbuchung getestet. Dafür müssen ein Barcode des Artikels und ein Barcode des gewünschten Lagerortes vorhanden sein. Jetzt muss am Handscanner nur noch die Anzahl der zu verbuchenden Artikel eingegeben werden, dann wird der Artikel und zuletzt der Lagerort eingescannt. Nachdem im Warenwirtschaftssystem hierfür die richtigen Werte übertragen wurden, testete ich noch kurz die Betriebsdatenerfassung. Nach erfolgreichem Test wurden beide Scanner wieder ordnungsgemäß verpackt und an unseren Kunden versendet.

Hotline-Gespräche mit Kunden

Nebenher durfte ich immer häufiger mit Gordon Baumann Hotline-Gespräche mitverfolgen und oft auch schon selbst Fälle in einer Testumgebung des Warenwirtschaftssystems nachkonstruieren. Manche Probleme, die Kunden melden, sind Programmfehler, die an unsere Programmierabteilung weitergegeben werden müssen. Oft haben Kunden aber auch Sonderwünsche für Programmerweiterungen. Hierfür muss dann dem Kunden ein Angebot geschrieben werden. Zuvor muss man natürlich genau dokumentieren, was der Kunde sich vorstellt. Daraufhin muss ein Programmierer den Zeitaufwand einschätzen. Daraus kann dann der Angebotspreis ermittelt werden, zu dem der Programmierwunsch angeboten wird. Von da an liegt es in der Hand des Kunden, ob ihm die Programmierung den Preis wert ist.

In meinem nächsten Eintrag berichte ich dann von meinem ersten eigenen Kundentelefonat.