Test

BAUMANN Serienfertigung: Kraftpaket für die Produktion
BAUMANN Serienfertigung: Kraftpaket für die Produktion
 

WWSBAU Warenwirtschaft: Das Kraftpaket für die Serienfertigung

BAUMANN Computer entwickelt mächtige Materialleitstand-Software für die Produktionsplanung

Die Serienfertigung stellt hohe Ansprüche an einen Hersteller, müssen doch viele verschiedene Vorgaben erfüllt werden: Prozessoptimierung, hohe Stückzahlen, kurze Durchlaufzeiten, geringe Lagerkosten, Fixkostendegression, hohe Produktivität, aber auch realistische Lieferterminzusagen und hohe Transparenz. Alle klassischen Serienfertiger aus der Automobil-, Mode-, Maschinen-, Apparatebau-, Möbel-, Metall- oder der chemischen Industrie greifen auf Softwareprodukte zurück, die bezüglich der Leistungsfähigkeit und der Zuverlässigkeit aufgrund der komplexen Aufgabenstellung äußerst machtvoll operieren müssen. Das süddeutsche Softwarehaus BAUMANN Computer erfüllt mit seinem professionellen Materialleitstand, der in das Standard-ERP-System WWSBAU Warenwirtschaft integriert ist, genau diese Vorgaben. Die Firma mit Sitz im schwäbischen Aalen bietet aufgrund extrem flexibler Programmgestaltung innerhalb der Standardsoftware eine große Palette an individuellen Lösungsmöglichkeiten, sodass das ERP-System tatsächlich branchen- und größenunabhängig eingesetzt werden kann – und dies ohne Einschnitte in die Leistungsfähigkeit. Im Gegenteil, mit dem Serienfertigungspaket legen die Aalener eine umfangreiche Software-Sammlung auch für schwierige Produktionsabläufe vor.

Der Materialleitstand – bedarfsoptimiert planen

Die Planung von Fertigungsaufträgen lässt keine Details außer Acht. Wichtig sind hierbei die Planung von Lagerbeständen und Materialkapazitäten mitsamt einstellbarer gewünschter Planungsgenauigkeit. Auch die Planung von sogenannten Dummy-Aufträgen ermöglicht die BAUMANN Software in Form von „Was wäre wenn?“-Simulationen. Alle wichtigen Informationen zu Haupt- und Nebenaufträgen, zur Lagersituation, zu offenen Bestellungen oder zu aktuellen Kundenkontingenten sind immer sofort abrufbereit. Auch die parallele Fertigung stellt durch die Berücksichtigung mehrerer Maschinen und Mitarbeiter keine Hürde dar. Zudem sind alle Planungsstände beliebig speicher- und abrufbar. Die Reaktion auf Produktionsschwankungen ist damit kein Problem. Die flexiblen Planungsmöglichkeiten erlauben Planänderungen, neue Planungen, Vorwärts- und Rückwärtsplanung.

Der Feine Leitstand – Ressourcen effizient einteilen

Hier wird bis ins kleinste Detail geplant, wobei eine flexible Anpassung an das Unternehmen bezüglich der Abteilungen, Ressourcen, Kapazitäten und Zeiten selbstverständlich ist. Ermöglicht wird dies durch die minutengenaue Auskunft darüber, in welchen Zeiträumen die einzelnen Ressourcen eingeplant sind. Engpässe oder Überschneidungen werden sofort erkannt und ausgeräumt. Die Werkzeugkontrolle stellt, auf Wunsch auch komplett automatisch, sicher, dass für jeden Auftrag das passende Werkzeug zur Verfügung steht. Selbst Werkzeuge, die aus mehreren Baugruppen bestehen, stellen kein Problem dar. Durch die Vorwärts- und Rückwärtsplanung, die optimale Maschinen- und Personalauslastung und die Auftragsplanung wird die Produktion optimiert. Abweichende Liefertermine, Störungen in der Produktion und Kapazitätsengpässe werden schnell und unkompliziert abgefangen. Überhaupt – zum fertigen geplanten Auftrag gelangt man in nur wenigen Schritten. Basiswerkzeuge, Maschinen und die Fertigungsstrategie werden einfach per Auswahlliste bestimmt. Die genaue Zeitplanung wird mit dem Schichtkalender synchronisiert. Ob „Offene Fertigungsaufträge“, „Laufende Produktion“, „freie und genutzte Kapazitäten“ oder „Maschinenauslastung“ – alle Übersichten und Auswertungen sind frei konfigurierbar.

Die Werkzeugverwaltung

Innerhalb der komfortablen Werkzeugverwaltung werden die Werkzeuge definiert, eingeplant, reserviert und verknüpft. Verschiedene Verknüpfungstypen wie Artikel-Werkzeuge oder Maschinen-Werkzeuge können leicht per Drag & Drop erstellt und dann auch grafisch dargestellt werden. Komplexe Werkzeuggruppen stellen kein Problem dar. Die gewünschten Werkzeuge werden mit wenig Zeitaufwand zu einer Gruppe zusammengestellt und mit wenigen Mausklicks verwaltet. Auch ältere Datenstände lassen sich bei Bedarf wieder herstellen.

Der Schichtkalender

Hier hat der Benutzer Arbeitszeiten von Maschinen und Mitarbeitern immer im Blick. Einzelzeiten, Tages- und Wochenpläne werden schnell und farblich abgesetzt erstellt, wobei variable Pausen- und Arbeitszeiten problemlos verwaltet werden. Urlaubs- und Feiertage sowie Mehrschicht-Einteilungen lassen sich ebenfalls einfach planen. Bereits bestehende Planungen können kombiniert oder übertragen werden.

Die Serienfertigung – einfach und funktionell

Das Modul „Serienfertigung“ erweist sich aufgrund des praxisnahen und vollständigen Funktionsumfanges als richtiges Multitalent. Umfangreiche Produktionssteuerung, effiziente Ressourceneinteilung, bedarfsorientierte Materialplanung, detaillierte Werkzeugverwaltung, funktionelle Schichtverwaltung, Unterstützung für die Funkscanner-Datenerfassung – diese Funktionen sorgen dafür, dass WWSBAU sehr schnell die erfolgreiche Regentschaft in der Produktionsabteilung übernimmt. Ein Übriges tragen die klaren Menüstrukturen, die flexible Layoutgestaltung, die schnelle und intuitive Navigation und nicht zuletzt die vielen individuellen Anpassungsmöglichkeiten zur hohen Anwenderzufriedenheit bei.

Vollständige Anbindung an WWSBAU

Der Einsatz des Standardsoftwarepaketes WWSBAU Warenwirtschaft für Handel und Industrie ist Voraussetzung für die Verwendung des Moduls für die Serienfertigung. Auf diese Weise ist dank der zentralen Datenbankspeicherung maximale Kompatibilität und Aktualität der Daten gewährleistet. „Wir legen aber trotzdem allergrößten Wert auf Flexibilität“, versichern Oliver und Gordon Baumann, die beiden Geschäftsführer von BAUMANN Computer. „Standardsoftware bedeutet bei uns nicht, dass die Softwareumgebung nicht in sehr hohem Maße an die Kunden-Gegebenheiten angepasst werden kann“, so Oliver Baumann, der als Projektleiter WWS die Wünsche der Anwender genau kennt.