Test

Produktionsstraße
Mit der Auftragsverwaltung effektiv Kosten kontrollieren

So haben Sie Ihre Produktionskosten fest im Griff!

Üben Sie mit der WWSBAU-Auftragsverwaltung eine effektive Kostenkontrolle in der Fertigung aus und nutzen Sie Auftrags-, Fertigungs- und BDE-Daten aus der Warenwirtschaft für einen optimal koordinierten und kostensenkenden Produktionsablauf.

Das spart Zeit, Geld und Nerven: eine ausgeklügelte Auftragsverwaltung bis in die Fertigungsschritte hinein ermöglicht den Produktionsleitern eine ständige Kontrolle über die Einhaltung der Vorgaben für die einzelnen Produktionsschritte sowie auch gegebenenfalls die Durchführung von Korrekturmaßnahmen. Die BAUMANN Computer GmbH hat ein WWSBAU-Zusatzmodul für die kostensenkende Auftragsverwaltung in der Produktion entwickelt. Das Modul ist speziell für Industriebetriebe geeignet, die auch die Betriebsdatenerfassung (BDE) nutzen und kann das Kernstück für die gesamte Organisation der Fertigung bilden.

Die zugrundeliegenden Daten für die Auftragsverwaltung werden regelmäßig aus dem Basissystem der WWSBAU Warenwirtschaft geladen. Hierbei werden alle vorhandenen Informationen wie Aufträge, Baugruppen, Stücklisten, Fertigungsschritte, BDE-Zeiten der Mitarbeiter, etc., eingelesen. Die BAUMANN-Auftragsverwaltung stellt in der ersten Ebene alle vorliegenden Aufträge übersichtlich dar. Zu den einzelnen Aufträgen können die Baugruppen und pro Baugruppe alle entsprechenden Fertigungsschritte ausgewiesen werden.
Die Produktionsleiter sehen auf einen Blick, wie viel Zeit bereits für einen Auftrag verwendet wurde. Der Ausweis der Soll- und der bisherigen Ist-Stunden und damit auch -Kosten lässt einen sofortigen Vergleich sowie die entsprechenden Rückschlüsse zu. Der aktuell vorliegende Kostenspielraum für einen Auftrag kann direkt abgelesen werden.

Die Zusammensetzung der Aufträge wird auf der Baugruppen-Ebene zusätzlich pro Kalenderwoche dargestellt. Die Produktionsleitung erhält hier die Information, wann genau welche Artikel gefertigt werden müssen und was in den einzelnen Kalenderwochen zu erledigen ist. Daraus ergibt sich die Reservierung der entsprechenden Ressourcen. Auf der Ebene der Baugruppen können pro Auftrag bzw. pro Baugruppe Bemerkungen hinterlegt werden, die wiederum im WWS im Produktionsplan angezeigt werden. Analog werden die Bemerkungen im Produktionsplan in die Auftragsverwaltung übernommen. Die Feingliederung in die einzelnen Fertigungsschritte kann zusätzlich pro Abteilung dargestellt werden. Der Verantwortliche erhält einen detaillierten Überblick, welche Fertigungsschritte eine Abteilung durchzuführen hat und welche bereits abgearbeitet worden sind.

Es können diverse Zusatzfelder definiert werden: numerische Felder, Text- oder Datumsfelder. Dadurch kann das System den verschiedenen Branchen angepasst werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, externe Dokumente hinzuzufügen und auch zu verwalten.
Das Anlegen von Dummy-Aufträgen erleichtert z.B. die Einbindung von ungeplanten Arbeiten oder die Erfassung von Arbeiten, die sonst nicht erfasst würden oder über eine „Zettelwirtschaft“ erledigt würden. Ein Dummy-Auftrag kann auch als Platzhalter für vorsichtshalber eingeplante Aufgaben (Inventur, Aufräumaktionen etc.) erstellt werden. Die Auftragsverwaltung hält verschiedene Layouts zur Auswahl vor. Der Export in Excel, PDF, HTML oder in eine normale Textdatei ist jederzeit möglich. Ergebnisse können als Mail versandt werden (PDF, Bild, Text).

Oliver Baumann, Geschäftsführer und Projektleiter WWSBAU Fertigung, ist von den positiven Aspekten des Moduls überzeugt: "Die Auswirkungen des ununterbrochenen Soll-Ist-Vergleichs des Zeit- und damit Kostenaufwands für die einzelnen Aufträge haben einen direkten positiven Einfluss auf das Betriebsergebnis. Die Feingliederung bis in die einzelnen Fertigungsschritte hinein ermöglicht es, in der Produktion gegebenenfalls genau an der richtigen Stelle einzugreifen“. Die Fach- und Wirtschaftsinformatiker der BAUMANN Computer GmbH arbeiten bei der Weiterentwicklung des Software-Portfolios immer eng mit den Anwendern zusammen. „Das Feedback der einzelnen Fachabteilungen hat direkten Einfluss auf die Entwicklung weiterer effektiver Instrumente zur Unternehmensführung“, stellt Oliver Baumann fest. „Bei der für einen Produktionsbetrieb sehr wichtigen Auftragsverwaltung müssen wir der wirtschaftlichen Entwicklung immer einen Schritt voraus sein“, so Baumann weiter. Ganz wichtige Punkte sind dabei der Überblick über die derzeitige und zukünftige Auftragslage, die Anpassung der Personalplanung, Entscheidung für oder gegen bestimmte Lieferanten, Beurteilung der einzelnen Abteilungen, Durchführung von Anpassungen noch während des Produktionsprozesses für einen Auftrag.

Alle BAUMANN-Zusatzmodule sind grundsätzlich nur im Zusammenhang mit einer der WWSBAU Editionen einsetzbar. Das WWSBAU-Portfolio umfasst Programm-Editionen für alle Betriebsgrößen: WWSBAU Home für den Einzelhandel und Gewerbetreibende, WWSBAU Business für den Mittelstand und den Großhandel, WWSBAU Premium mit allen Fertigungsfunktionen und einem einfachen Leitstand für die einfache Produktion sowie die WWSBAU Ultimate mit einem „Groben Leitstand“ und einem „Feinen Leitstand“ für die Einzel- und Serienfertigung.