Test

BAUMANN CRM - Benutzeroberfläche
BAUMANN CRM - Benutzeroberfläche
(Foto von goenz @ goenz.com)
 

So erreichen Sie mit CRM die 1A-Marktpositionierung Ihres Unternehmens!

Nie waren Kunden so wertvoll wie heute: BAUMANN Computer ergänzt ERP-Software mit einem starken CRM Modul für erfolgreichen Vertrieb und Aftersales-Service.

Die heutige Informationsgesellschaft bietet Kunden und Verbrauchern die Möglichkeit, im Internet jederzeit und innerhalb von Sekunden Preisvergleiche anzustellen. Für die Unternehmen, egal ob Handel oder Industrie, bedeutet dies ständig wachsende Konkurrenz, eng besetzte Märkte, Verdrängungswettbewerb und Preiskampf. Die ständig stärker werdende Position des Kunden geht einher mit geringerer Treue und steigenden Anforderungen an den Lieferanten. Und das Schlimmste: Oftmals sind auch zufriedene Kunden keine Gewähr für stabile Treue zum Unternehmen. Die Kundenbindung wird somit immer zeitintensiver, die Neukunden-Akquisition immer kostenintensiver. Der Kosten- und Ertragsdruck steigt.

BAUMANN Computer-Software ermöglicht 1A-Marktpositionierung

Bereits die Standardfunktionen des Softwarepaketes „WWSBAU Warenwirtschaft für Handel und Industrie“ der Firma BAUMANN Computer bieten innerhalb der Module „Einkauf“, „Verkauf“, „Lagerverwaltung“ und „Fertigung“ umfangreiche Funktionen für die professionelle und komfortable Verwaltung von Kundendaten. Zu nennen wäre hier vor allem der Artikel- und Adresslebenslauf sowie die Kunden-Lieferanten-Artikel-Verbindung.
Neu hinzugekommen ist nun das CRM-Modul, das alle betreffenden WWSBAU-Daten verwendet, um die Grundlage für ein effektives Kundenbeziehungsmanagement zu legen. Customer Relationship Management (CRM) steht für individuelle Kundenbetreuung und Neukundenwerbung im Rahmen moderner kundenorientierter Unternehmensführung. „Das Verkaufsprodukt selbst ist heute nicht mehr einzigartig, das können viele andere ebenso herstellen und anbieten“, beschreibt Oliver Baumann, Geschäftsführer bei BAUMANN Computer die Marktsituation. „Als Händler, Hersteller oder Dienstleister unterscheiden Sie sich von anderen häufig nur durch die Soft Skills, wozu auch die Fähigkeit zum Aufbau einer exzellenten Kundenbeziehung zählt“, so Baumann weiter. Die Philosophie, die hinter CRM steht, lautet also: Entwicklung dauerhafter Beziehungen vor allem mit gewinnbringenden Kunden, Erhöhung der Kundenzufriedenheit und –loyalität und Optimierung des Kunden-Lebenszyklus. Dies bringt auf Dauer ein gewisses Standing in der Anbieterlandschaft und führt ganz wesentlich auch zur Mund-zu-Mund-Propaganda. Zufriedene Kunden vergleichen weniger oft die Preise, sind weniger preissensibel. Durch Vertrauen, Weiterempfehlung und allgemeine Zufriedenheit bei den Kunden entstehen Marketingeinsparungen und Umsatzwachstum, letztlich findet also eine Erhöhung der Profitabilität statt.

Detaillierte Aktivitäten- und Terminplanung im CRM

Das CRM soll die Vertriebs- und Marketingmitarbeiter bei den Verkaufsbemühungen und der Planung von Marketingmaßnahmen wirkungsvoll unterstützen. Grundlage ist die Analyse, Verwaltung und Steuerung der Kundenbeziehungen. Kernpunkt ist hierbei die Planung von Aktivitäten: Aufgaben, Termine und Besprechungen können sich auf bestimmte Artikel, Kunden, Ansprechpartner oder Projekte beziehen. Als Arbeitsgrundlage für den Anwender dient die Tagesübersicht. Hier wird man auf einen Blick über alle aktuellen Projekte, E-Mails und Vertriebsprozesse informiert. Direkter Zugriff auf alle anstehenden Aufgaben vermeidet das langwierige Navigieren durch Menüs. In der Terminplanung steht ein CRM-Kalender zur Verfügung, der flexibel und mit einer intuitiven Oberfläche ausgestattet ist. Alle relevanten Daten können an einen Termin angehängt werden, sodass nichts verloren geht oder vergessen wird. Bei den entsprechenden Terminen hat der CRM-Benutzer alles dabei: Formulare, Produkte und Artikel lassen sich direkt in eine Aktivität integrieren. Maximale Flexibilität erlaubt das beliebige Zusammensetzen der Bildschirmoberfläche nach den Belangen des Benutzers. Auf Terminüberschneidungen und Auslastungsgrad macht das System optisch aufmerksam. Korrespondenzen und Vorgänge aller CRM-Nutzer werden archiviert, sodass zu jeder Zeit ein aktueller Überblick über die internen Geschäftsvorgänge möglich ist.

E-Mails und Newsletter an individuelle Verteilerlisten

Das Empfangen und Schreiben von E-Mails ist im CRM integriert. Die Adressverwaltung des CRM bietet in direkter Einsicht alle wichtigen Zusatzinformationen wie Ansprechpartner, zusätzliche Adressen, bisherige und geplante Aktivitäten, Besuchsberichte von Außendienstmitarbeitern oder zugehörige Formulare. Adressen werden direkt in den Briefeditor übernommen und die richtige Positionierung für Standardbriefe wird automatisch vorgenommen. Für E-Mails, Briefe, Rundschreiben und Newsletter stehen dank eines komfortablen integrierten HTML-Editors individuelle, anspruchsvolle und zeitgemäße Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Ein WYSIWYG-Editor macht dies auch ohne HTML-Kenntnisse möglich. Die Bedienung orientiert sich an den gängigen Textverarbeitungsprogrammen. Über separat verwaltete und übersichtliche individuelle Verteilerlisten können die selbst gestalteten Inhalte gezielt einer entsprechenden Kundengruppe zugewiesen werden. Zu jeder Zeit ist die volle Kontrolle über den Inhalt, die Zielgruppe und die Versandwege der Briefe, E-Mails und Faxrundschreiben gewährleistet. Die Integration einer intuitiv zu bedienenden Textverarbeitung, die sich an bekannte Programme anlehnt, ermöglicht auch die Erstellung von Serienbriefen.

Informative Umsatzstatistiken

Die Erstellung von informativen Umsatz- und Artikelstatistiken ist mit Hilfe einer flexiblen Layoutsteuerung realisiert worden. Mit nur wenigen Mausklicks können Spalten ganz nach Wunsch bewegt, Überschriften sortiert oder unerwünschte Inhalte ausgeblendet werden. Auf diese Weise sind schnell und effektiv repräsentative Aussagen über die Kundenunternehmen möglich. Berichte über die aktuellen Monatsumsätze oder eine Jahresprognose sind auch für einzelne Artikel eingrenzbar. Jeder Benutzer kann die von ihm bevorzugte Anzeigeart speichern und wieder abrufen.

CRM – einfach funktionell

Die klaren Menüstrukturen, die flexible Layoutgestaltung und die schnelle Navigation sorgen dafür, dass alle Funktionen auf einen Blick erfasst werden können und alle Termine und Aktivitäten immer fest im Griff sind. Ein Hin- und Herwechseln zwischen verschiedenen Aufgaben stellt kein Problem dar. So können beispielsweise bei der Terminerstellung kurzerhand die gewünschten Kundendaten eingesehen werden. Auch wenn viele Fenster geöffnet sind, geht die Übersichtlichkeit nie verloren. Auch die Reihenfolge der Tabs kann vom Benutzer selbst festgelegt werden.
Eine CRM-interne TAPI-Schnittstelle ermöglicht die Nutzung der bestehenden ISDN-Anlage. Auf einen einfachen Mausklick hin wird die Kundentelefonnummer aus der CRM-Datenbank direkt an das Telefon übermittelt und ein Anruf aufgebaut. Dadurch wird das Abtippen von Telefonnummern überflüssig.

Vollständige Anbindung an WWSBAU

Der Einsatz von WWSBAU Warenwirtschaft für Handel und Industrie ist Voraussetzung für die Verwendung des CRM-Moduls. Auf diese Weise ist dank der zentralen Datenbankspeicherung maximale Kompatibilität und Aktualität der Daten gewährleistet. „Ein CRM-Modul mit direkter Anbindung an ein bestehendes Warenwirtschaftssystem bringt ganz sicher den größten Nutzen, denn man kann sich aller im WWS befindlichen Daten bedienen,“ konstatiert Oliver Baumann. Dem Wirtschaftsinformatiker ist stets daran gelegen, seine Kunden mit Programmfunktionen zu verwöhnen, die so auf dem Markt nicht selbstverständlich sind. Seine kleine, aber feine Softwareschmiede in Aalen-Hammerstadt stellt exklusive ERP-Standardsoftware her, die durch den flexiblen modularen Aufbau in allen Branchen des Handels und der Industrie eingesetzt werden kann.

Gerne können Sie uns bei Fragen zum CRM und bei Interesse an einer kostenlosen Demoversion kontaktieren.