Zu- und Abschäge pro Artikel

Kurzbeschreibung

Mit diesem Leitfaden erhalten Sie eine tabellarische Kurzanleitung, um in Ihrem Hause die Zu- und Abschläge pro Artikel zu organisieren bzw. anzuwenden.

In manchen Fällen kann es vorkommen, dass zu einem Artikel ein Zu- bzw. ein Abschlag dazukommt. Dies kann eine aufwendige Verpackung sein oder z. B. bei Kupfer ein Kupferzuschlag.

Im ersten Schritt müssen wir die Zu- und Abschläge ohne Rücksicht auf Artikel im Firmenstamm definieren.

Im zweiten Schritt verbinden wir dann einen Zu- bzw. Abschlag mit einem Artikel.

Wenn dann ein solcher Artikel mit Zu- bzw. Abschlag auf ein Formular gezogen wird, entsteht nach der Artikelposition eine neu Position mit dem definierten und zugeordneten Zu- bzw. Abschlag.

Im ersten Schritt müssen wir im Firmenstamm die Zu- bzw. Abschläge definieren. Dies geschieht zunächst ohne Rücksicht auf die Artikel.

 

Klick auf Stammdaten  .

 

Hierzu rufen wir mit einem Klick den Firmenstamm  auf.

 

Hier wählen wir uns mit einem Klick in das Programm „Einstellungen Artikelstamm“  ein.

 

Mit einem Klick öffnen wir das Programm „Definition der Zu-/Abschläge für den Einkauf/Verkauf“  .

 

Hier geben wir jetzt nacheinander unsere Zu- bzw. Abschläge ein.

    Hier können Zeilen hinzugefügt  bzw. entfernt  werden.

  Klick auf Stammdaten  .

 

Mit einem Klick rufen wir die Artikelpflege  auf.

 

Markieren Sie hier den gewünschten Artikel,  und

 

führen Sie den Cursor auf „Weitere Funktionen“ und

 

öffnen Sie dann die zu diesem Punkt gehörenden Button „Einkaufs- / Verkaufs-Funktionen“  .

 

Öffnen Sie mit einem Klick das Programm „Zu-/Abschläge EK/VK“  .

 

Wählen Sie den gewünschten Zu- bzw. Abschlag aus.

 

Markieren Sie den nächsten Artikel,

 

führen Sie den Cursor auf „Weitere Funktionen“ und

 

rufen wiederum das Programm „Zu-/Abschläge EK/VK“  auf.

 

Teilen Sie auch hier dem gewünschten Artikel den Zu- bzw. Abschlag zu.

Wir haben jetzt im Firmenstamm unsere Zu- bzw. Abschläge definiert. Weiterhin haben wir einzelne Zu- bzw. Abschläge den Artikeln zugeordnet. Nun wollen wir im Verkauf ein Formular erzeugen und schauen, wie sich die Zu- bzw. Abschläge auf den Formularen auswirken.

In unserem Beispiel haben wir ein Angebot geöffnet und wollen nun Artikel mit Zuschlägen auf das Formular ziehen.

 

Hierzu nutzen wir diesen Button,  um zu den Artikel zu gelangen.

 

Wir markieren den gewünschten Artikel und

 

legen ihn im Zwischenspeicher  ab.

 

Dies ist unser zweite Artikel, den

 

wir gleichfalls im Zwischenspeicher  ablegen.

 

Jetzt wollen wir den Zwischenspeicher (Artikel) ins Formular einfügen.

Hierzu nutzen wir diesen Button „Einfügen“  .

 

Hier antworten wir mit Ja, um unsere ausgewählten Artikel nochmals  zu kontrollieren. (Siehe nächstes Bild)

 

Um die Artikel ins Formular einzufügen, nutzen wir den Button „Einfügen fortsetzen“  .

 

Hier ist jetzt zu erkennen, dass pro Artikelposition eine weitere Position der Zuschläge mit eingefügt wurde.

 

Wir lassen das Formular berechnen. Hierzu benutzen wir diesen Button  .

 

An diesem Beispiel erhöhen wir bei den Artikelpositionen die Menge auf 10.

Dadurch wird maschinell die Menge bei den Zuschlägen gleichfalls erhöht.

 

Wir lassen das Formular wieder
berechnen  (Menge mal Einzelpreis = Gesamtpreis pro Position.

 

Berechnetes Formular

Merke:

Die Zu- bzw. Abschläge haben keine Artikelnummer und werden somit nicht in der Lagerverwaltung aufgeführt. Es gibt also keine Mengenverwaltung.