Variationen (Bekleidung - EAN)

Kurzbeschreibung

Mit diesem Leitfaden erhalten Sie eine tabellarische Kurzanleitung, um in Ihrem Hause die Variationen einzelner Artikel zu organisieren bzw. anzuwenden.

Bei den Variationen handelt es sich um Artikel, die in unterschiedlichen Variationen gefertigt bzw. verkauft werden. Hierbei kann es sich um Textilien handeln, die in unterschiedlichen Größen und Farben gehandelt werden.

Beispiel

Eine Bluse wird in den Farben weiß und rot und in den Größen 38, 40 und 42 gefertigt und verkauft.

Bei einem Fensterbauer ist es ähnlich. Es werden Fenster in Kunststoff und Holz gefertigt. Die Fenster können unterschiedliche Maße (Größen) und verschiedene Farben haben.

Vorgehensweise

  • Firmenstamm
    Zuerst werden die Variationen im Firmenstamm angelegt. Sie werden zunächst definiert, ohne Rücksicht auf die Artikel, die es betrifft.
    Es müssen die Lagerorte definiert werden. Auch die Lagerorte sind zunächst ohne Rücksicht auf die Artikel zu definieren. Erst beim Anlegen der Artikel, werden dann die Lagerorte zugeordnet.
    In der Definition der Chargen, müssen einige Felder zugeordnet werden. Hierbei handelt es sich um die EAN-Nummer und eventuell weitere Felder.
    Gleichfalls im Firmenstamm bei den Formularen im Ein- und Verkauf  „Aufbau Formulare Verkauf“  bzw. Einkauf müssen die Variationen zugeordnet werden.
    Bei der Einstellung des Artikelstammes muss die Basisnummer der EAN- Nummer eingegeben und ein neuer Nummernkreis für die EAN-Nummer angelegt werden.
  • Artikelstamm
    Beim Anlagen eines Artikels werden dann die Variationen zugeordnet.
    Nachdem in einem Formular (z. B. Auftragsbestätigung) ein solcher Artikel mit Variationen vorkommt, müssen die speziellen Informationen wie Größe und Farbe angegeben werden.

Firma

 

Klick auf Stammdaten  .

 

Wählen Sie sich mit einem Klick in die Firma  ein.

 

Rufen Sie das Programm „Einstellungen Artikelstamm auf.

 

Rufen Sie mit einem Klick die Varianten  auf.

Gehen Sie bei dieser Maske wie folgt vor:

 

Zuerst definieren Sie auf der rechten Seite die Varianteneigenschaften. Hierbei handelt es sich im oberen Teil um die Bezeichnungen der Varianten.

  Im unteren Teil definieren Sie dann die Tiefengliederung der oberen Zeilen.
 

Anschließend bearbeiten Sie die linke Seite. Hierbei vergeben Sie den Varianten einen Namen und

  definieren dann die Varianteneigenschaften.

 

Durch einen Klick auf  erhalten

  Sie das Feld für die Bezeichnungen.

 

Pro Zeile des oberen Feldes geben Sie

 

im unteren Feld die Definitionen ein.

 

Beispiel:

Im oberen Feld haben Sie Farbe vergeben. Dann geben Sie im unteren Feld Ihre Farben ein (grün, rot etc.)

 

Linke Seite:

Im linken, oberen Feld geben Sie jetzt eine gewünschte Bezeichnung ein (ohne Rücksicht auf eine Varianteneigenschaft).

 

Im linken, unteren Feld kommt die Varianteneigenschaft zum Tragen. Den Eintrag erreichen Sie durch

  einen Doppelklick auf die Bezeichnung im oberen, rechten Feld.

 

Vergessen Sie bitte nicht pro Eingabe (links bzw. rechts) die Daten zu speichern  .

 

Aktivieren Sie diesen Punkt, damit das Programm maschinell einen Lagerplatz zuweist und eine Charge mit der EAN-Nummer anlegt.

 

Geben Sie hier das Feld in der Charge an, das die EAN- Nummer aufnehmen sollte. Beachten Sie hierbei, dass es sich um ein alphanumerisches Feld handelt.

 

Definieren Sie hier einen neuen Nummernkreis für die EAN-Nummer der Artikel.

  Hier geben Sie Ihre zugeteilte Basisnummer der EAN-Nr. ein

 

Wählen Sie bei „Firma pflegen 

  die Lagerorte  aus.

 

Definieren Sie hier die Lagerorte (ohne Rücksicht auf die Artikel) die es in Ihrem Hause gibt.

Wählen Sie sich jetzt in das Programm der Chargen-Pflege ein.

 

Klick auf „Einstellungen
Artikelstamm“  ,

  dann Klick auf „Definition der Felder für die Chargen-Verwaltung“  .

 

Hier können Sie jetzt die Chargen definieren. Tragen Sie all die Felder ein, die eine Charge enthalten sollte.

 

Merke:

Das Feld für die EAN-Nummer  ist Pflicht und sollte ein Text-Feld sein.

 

Rufen Sie mit einem Klick das Programm „Aufbau Formulare Verkauf auf.

 

Merke:

Das gleiche gilt auch für den Einkauf.

 

Fügen Sie unter der Spalte D eine neue Zeile mit dem Wert Variation ein.

 

Merke:

Diese Definition müssen Sie auch beim Einkauf vornehmen.

Artikel

 

Rufen Sie mit einem Klick das Artikel-Programm  auf.

 

Markieren Sie den gewünschten Artikel und holen Sie sich dann die rechten weiteren Funktionen.

 

Führen Sie den Cursor auf „Weitere Funktionen“.

 

Aktivieren Sie mit einem Klick die Zeile Varianten  .

 

Öffnen Sie diese Box und teilen Sie dem markierten Artikel die gewünschte Variation zu.

 

Scrollen Sie nach rechts und

  teilen Sie dieser Variation den Lagerplatz zu.

Verkauf

 

Wählen Sie sich in den Verkauf  ein.

 

Öffnen Sie mit einem Klick die Formulare  .

 

In unserem Beispiel wählen wir eine Auftragsbestätigung aus.

 

Holen Sie sich durch einen Klick eine neue Nummer für ihre Auftragsbestätigung (Auftrags-Nr.).

 

Jetzt müssen Sie den gewünschten Artikel auf´s Formular ziehen.

Im normalen Fall benutzen Sie die beiden oberen Buttons   .

 

Möglich ist dies auch mit der Artikelnummer-Eingabe.

 

Das Programm hat erkannt, dass es sich um einen Artikel handelt, der mit Variationen belegt ist und zeigt diese Maske an.

Wenn hier mehrere Variationen (Zeilen) vorhanden sind, dann wählen Sie die gewünschte Variation aus.

Jetzt müssen wir dem Programm sagen, welche Farbe und Größe unser Artikel hat.

 

Dies geschieht durch einen Klick auf die entsprechende Zeile.

 

Bei diesem Beispiel haben wir ein Hemd, Größe 50, Farbe blau, Langarm gewählt.

 

Im Formular wird die ausgewählte Variation angezeigt.

 

Mit diesem Button wird die Auftragsbestätigung verbucht.

 

Reservieren Sie die im Formular eingetragenen Artikel.

 

Bei diesem Artikel wurde maschinell ein Lagerort sowie

  eine Charge erstellt.

 

Hier wird die Charge angezeigt, die maschinell erzeugt wurde.

Es sind alle Felder enthalten, die Sie im Firmenstamm für die Chargen definiert haben.

Nur für Fertigungsbetriebe

 

Die gewünschte Auftragsbestätigung ist markiert.

  Wählen Sie sich mit diesem Button in die Produktion  ein.

 

Ziehen Sie den Scroll- Balken nach rechts.

 

Hier werden jetzt die Variationen angezeigt.

Sie können die Variationen hier auch wieder ändern.

 

Wählen Sie sich in das Programm „Auftrag ändern“  ein.

 

Doppelklick auf die erste Zeile.

 

Klick auf diesen Button. Es werden die Variationen angezeigt.

Bei Bedarf können Sie diese hier wieder ändern.

 

Merke:

Diese Änderung gilt nur für diesen Auftrag. Die Original-Variation wird dadurch nicht verändert.