Variable Stückliste

Kurzbeschreibung

Mit diesem Leitfaden erhalten Sie globale Anweisungen für die Benutzung „variabler Stücklisten“ innerhalb unseres Softwarepakets BAUMANN Warenwirtschaft.

Die Anregungen sind global gehalten und können natürlich innerhalb Ihres Hauses noch verfeinert werden.

Merke:

Wenn Sie mit den variablen Stücklisten arbeiten möchten, müssen Sie zuerst im Firmenstamm bei der Produktion den entsprechenden Schalter aktivieren (Variable Stücklisten aktivieren).

Die Dummy-Artikel sind immer einfache Artikel (Einkaufsartikel) bei denen Sie dann wiederum einfache Artikel oder Baugruppen hinterlegen können.

 

Um die variablen Stücklisten verwenden zu können, muss im Firmenstamm der Schalter „Variable Stücklisten“ aktiviert werden.

Im weiteren Verlauf dieser Erläuterungen gibt es zwei Varianten der variablen Stücklisten:

  • 1.Variante:
    Die variablen Artikel in der Stückliste sind abhängig von den Abmessungen der Baugruppe bzw. des Verkaufsproduktes in der sie vorkommen. Sind die Abmessungen bekannt, so werden automatisch vom System die Artikel richtig eingesetzt.
  • 2. Variante:
    Die variablen Artikel werden ohne Abhängigkeiten hinterlegt. Der Benutzer muss am Bildschirm entscheiden, welcher Artikel bei diesem Vorgang verwendet werden soll.

1. Variante (mit Abhängigkeit)

 

Das Verkaufsprodukt Bilderrahmen besteht aus der nebenstehenden Stückliste.

Die Pseudo-Artikel werden im weiteren Verlauf durch variable Artikel ersetzt.

 

Durch welche Artikel und mit welcher Menge diese ersetzt werden, kann von den Abmessungen des Verkaufsprodukts abhängig gemacht werden!

 

Um für die jeweiligen Pseudo-Artikel  die variablen Artikel  und deren Abhängigkeit festzulegen, markieren Sie den Pseudo-Artikel

 

Öffnen Sie „Weitere Funktionen“

 

und klicken anschließend auf diesen Button „Variable Stückliste“  .

 

Der Pseudo-Artikel  Holz Horizontal Pseudo wird entweder durch Holz Horizontal 0,5 oder Holz Horizontal 1 ersetzt.

Dies wird hier von der Höhe des Bilderrahmens (Verkaufsprodukt) abhängig gemacht.

 

Die Breite des Bilderrahmens (Horizontal) soll als Menge in die Stückliste übernommen werden.

 

Hinweis:

 Wenn die Abhängigkeit komplexer wäre, könnte im Feld „Abhängigkeit “ eine Formel hinterlegt werden.

Konstanten:
L = Länge, B = Breite, H = Höhe, z. B.   L * B oder L * B/2

 

Der Pseudo-Artikel Holz Vertikal Pseudo wird entweder durch Holz Vertikal 0,5 oder Holz Vertikal 1 ersetzt.

Dies wird hier von der Höhe des Bilderrahmens (Verkaufsprodukt) abhängig gemacht.

 

Die Länge des Bilderrahmens (Vertikal) soll als Menge in die Stückliste übernommen werden.

 

Der Pseudo-Artikel  Pressplatte Pseudo wird immer durch den Artikel  Pressplatte ersetzt. Dies muss definiert werden, weil die Menge in der Stückliste variabel ist.

 

Als Menge für die Pressplatte werden die  benötigt (Länge mal Breite des Bilderrahmens).

 

Der Pseudo-Artikel Glas Pseudo wird immer durch den Artikel Glas ersetzt. Dies muss definiert werden, weil die Menge in der Stückliste variabel ist.

 

Als Menge für das Glas werden die  benötigt (Länge mal Breite des Bilderrahmens).

 

Um die tatsächlichen Artikel und ihre Menge in der Stückliste festlegen zu können, werden die Abmessungen ( Länge, Breite, Höhe ) des Bilderrahmens (Verkaufsprodukts) abgefragt.

Dies passiert bei allen Aktionen, bei der diese Daten benötigt werden.

Z. B.

Auftragsbestätigung verbuchen bzw. Internen Fertigungsauftrag erstellen oder Hierarchiebaum anzeigen

 

 

Die Stückliste des Bilderrahmens wurde entsprechend den Abmessungen berechnet.

Es wurde Holz Horizontal 1 und Holz Vertikal 1 verwendet, da die Höhe 1 beträgt.

 

Menge für Holz Horizontal 1 = Breite = 2 m

 

Menge für  Holz Vertikal 1 = Länge = 3 m

 

Menge für Pressplatte =

Länge * Breite = 3 * 4 = 12 m²

 

Menge für Glas =

Länge * Breite = 3 * 4 = 12 m²

 

Beim Verkaufsprodukt bzw. Bauteil muss in der Stückliste ein Dummy-Artikel hinterlegt werden.

 

Über den Schalter „Variable Stückliste“ können Sie die Variablen Artikel bei dem Dummy Artikel hinterlegen.

2. Variante (keine Abhängigkeit)

 

Damit die Variante 2 zur Anwendung kommt, muss der Schalter „Artikel Online auswählen“ aktiviert  sein.

 

Über diesen Schalter gelangen Sie in den Artikelstamm und können die entsprechenden Artikel einfügen.

   

Hinterlegen Sie nun bei dem Dummy-Artikel alle Artikel, die für diesen in Frage kommen. Speichern Sie Ihre Eingabe ab.

 

Wird nun das Verkaufprodukt bzw. Bauteil angezogen (Hierarchiebaum, Interner Fertigungsauftrag, AB verbuchen usw.),

so werden Sie am Bildschirm gefragt, welcher Artikel für den Dummy-Artikel eingesetzt werden soll.

 

Sollte die Menge abweichen (von der des Dummy-Artikels), so können Sie hier die richtige Menge eintragen

 

Der Artikel, den Sie ausgewählt haben, wird nun in der Stückliste verwendet.