Mahnwesen

Kurzbeschreibung:

Mit diesem Leitfaden erhalten Sie eine tabellarische Kurzanleitung, um in Ihrem Hause das maschinelle Mahnwesen zu organisieren bzw. anzuwenden.

Wie Sie das Mahnwesen in der BAUMANN Warenwirtschaft betreiben, wird nachstehend erläutert.

Merke:

Wenn Sie innerhalb Ihres Hauses eine Finanzbuchhaltung betreiben, dann sollten Sie prüfen, ob Sie wirklich in der Warenwirtschaft das Mahnwesen betreiben möchten. In der Regel hat eine Finanzbuchhaltung die Programme eines Mahnwesens in sich und werden hier auch genutzt.

Wichtig:

Wenn Sie das Mahnwesen betreiben möchten, dann müssen Sie natürlich bei den Rechnungen die entsprechenden Zahlungsziele definieren.

Bevor Sie das Mahnwesen einsetzen können, müssen Sie im Firmenstamm einige Vorkehrungen treffen. Hierbei handelt es sich zunächst um die zu verwendeten Mahntexte.

 

Klick auf Stammdaten

 

Klick auf  Firma

 

Hier aktivieren Sie dann „Grundeinstellungen der Formulare“.

 

Anschließend rufen Sie das Programm „Definition der Mahntexte . . .“ auf.

 

Hier werden die Mahntexte entsprechend der Mahnstufen eingegeben.

 

Klicken Sie hierzu auf diesen Button  .

Muster-Mahntext für die Mahnstufe 1

Muster-Mahntext für die Mahnstufe 2

 

Wenn Sie weiter nach rechts scrollen, finden Sie diese Spalten. Hier können Sie die Mahngebühr pro Mahnstufe eingeben.

  finden Sie diese Spalten. Hier können Sie die Mahngebühr pro Mahnstufe eingeben.

 

Wählen Sie sich jetzt in den Verkauf ein und

 

aktivieren Sie das Programm „Mahnwesen“.

 

Dies ist eine Filtermaske, die Sie bei Bedarf nutzen können. Wenn Sie keine besonderen Wünsche haben, dann gleich Klick auf diesen Button  .

 

Ansonsten die Filter setzen und dann gleichfalls Klick auf diesen Button  .

 

Hier werden jetzt alle offene Posten, die gemahnt werden sollten, angezeigt.

 

Die zu mahnenden Rechnungen müssen Sie durch einen Klick aktivieren.

 

Anschließend Klick auf den Button „Mahnen“  .

 

Durch einen Klick auf den Nummernkreis „Mahnung“ holen

  Sie sich die Formularnummer für das Mahnwesen.

 

Die Mahnungen werden in den Druckspooler gespeichert (siehe Filtermaske).

 

Achten Sie auf das Aktivkennzeichen der einzelnen Spooleinträge.

 

Von hier aus kann dann der Druck erfolgen.

 

Wenn Sie die Spooleinträge (Mahnungen) nach dem Druck nicht mehr benötigen, können Sie bei dieser Frage mit „Ja“ antworten.

 

Hier sind die Mahndaten zu erkennen.

Sofern Sie einen längeren Mahntext benutzen, müssen Sie im Mahnlayout genügen Platz für den Text reservieren.

 

Rufen Sie hierzu das Layout der Mahnungen auf.

 

Platzreservierung für den Mahntext.