Artikel

  • Erfassen Sie Ihre Artikel, die im Einkauf, Verkauf bzw. in der Produktion benötigt werden.
    Achten Sie auf die „Artikelgruppen“ (Materialgruppen). Hiermit schaffen Sie Ordnung bei Ihren Artikeln.
  • Klar definieren, was sind „einfache Artikel“, was sind „Baugruppen“ und
    was sind „Verkaufsprodukte?
  • Bei Baugruppen und Verkaufsprodukten sind die entsprechenden Stücklisten anzulegen (aus welchen Artikeln besteht die Baugruppe bzw. das Verkaufsprodukt?).
  • Haben Sie bei den einfachen Artikeln die Lieferanten mit den Einkaufspreisen hinterlegt?
  • Was sind Veredelungsartikel? Sind diese entsprechend gekennzeichnet?
  • Bei immer wiederkehrenden Artikeln sind eventuell Mindestmengen einzutragen.
    Damit kann man dann pro Woche prüfen, ob etwas fehlt und gleich die Bestellung anstoßen.
  • Sind die benötigten Verkaufspreise definiert und eventuell bei den Kunden hinterlegt?
  • Sind Preis- bzw. Rabattstaffeln nötig?
  • Ist eine Lagerverwaltung gewünscht? Wenn ja, sind die Lagerorte alle angelegt und die Artikel den Lagerorten zugeordnet?
  • Pro Artikel gibt es 5 Artikeltexte. Der Artikeltext-4 ist ein Langtext. Ist innerbetrieblich geregelt, welche Artikeltexte genutzt werden und wo sie zum Einsatz kommen?
  • Sind eventuell pro Artikel technische Daten einzugeben. Wenn ja, wo werden diese dann in BAUMANN Warenwirtschaft genutzt?
  • Sind eventuell Qualitätskontrollen nötig (Einkauf, Produktion, Versand)? Wenn ja, sind diese im Firmenstamm zu definieren.
  • Kann pro Artikel ein Bild hinterlegt werden? Wenn ja, wo soll es wieder genutzt werden?
  • Muss bei der Karte „Meldungen“ eventuell eine wichtige Meldung hinterlegt werden? Diese Information wird dem Benutzer von BAUMANN Warenwirtschaft angezeigt, wenn im Ein- bzw. Verkauf der Artikel angezogen wird.
  • Wenn die Mengeneinheit m² ist, so ist die Länge und Breite anzugeben. Bei der Mengeneinheit m³ ist die Länge, Breite und die Höhe anzugeben. Bei einem Rundstahl ist der Durchmesser anzugeben.
  • Wenn die Daten aus BAUMANN Warenwirtschaft an eine Finanzbuchhaltung übergeben werden müssen, so sind die entsprechenden Konten der Finanzbuchhaltung anzugeben.
  • Wenn Sie die „Benutzerdefinierten Felder“ nutzen, so denken Sie daran, dass Ihre Feldnutzung für alle Artikel gleich gelten.
  • Wenn Sie mit Seriennummern arbeiten, so müssen Sie im Firmenstamm eine Vordefinition treffen – wie soll die Seriennummer aussehen?
  • Wenn ein Artikel immer veredelt wird, so ist das entsprechende Kennzeichen zu setzen (Karte „Allgemein).