Arbeitspapiere (Fertigungspapiere)

Kurzbeschreibung

Mit diesem Leitfaden erhalten Sie eine tabellarische Kurzanleitung, um in Ihrem Hause die Arbeitspapiere für die Fertigung zu organisieren und in Betrieb zu nehmen.

Die Arbeitspapiere (Fertigungspapiere) können nur für Baugruppen und Verkaufsprodukte erstellt werden – also nur für Produkte, die auch selbst gefertigt werden. Für die einfachen Ein- und Verkaufsartikel werden grundsätzlich keine Arbeitspapiere benötigt.

Merke:

Wenn Sie Baugruppen und Verkaufsprodukte haben, die Sie nicht selbst fertigen, sondern immer komplett einkaufen, so sind dies auch nur normale (einfache) Ein- und Verkaufsartikel – auch wenn Sie dafür Stücklisten angelegt haben.

Grundsätzlich

Arbeits- bzw. Fertigungspapiere benötigen Sie nur, wenn Sie diese Artikel selbst herstellen (produzieren).

Arbeitspapiere (Fertigungspapiere) bei den Artikeln definieren

Die Arbeits- bzw. die Fertigungspapiere werden bei den Baugruppen- bzw. bei den Verkaufsprodukten, die Sie selbst herstellen, eingegeben.

 

Klick auf Stammdaten  .

 

Rufen Sie mit einem Klick die Artikel  auf.

 

Wählen Sie eine Baugruppe bzw. Verkaufsprodukt aus und öffnen Sie diesen Datensatz.

 

In der Standardzuordnung muss es eine Baugruppe oder Verkaufsprodukt sein.

 

Wählen Sie sich mit einem Klick in die Programme der Fertigungsdaten  ein.

 

Rufen Sie die Stückliste des Artikels auf und überprüfen Sie deren Zusammensetzung.

 

Achten Sie auch auf die Menge des Stücklistenartikels. Wird diese Menge für die Baugruppe bzw. Verkaufsprodukt benötigt?

 

Stimmt Ihre Stückliste? Besteht das Produkt aus diesen Artikeln?

 

Merke:

Es können auch Baugruppen  , die wiederum in Baugruppen verschachtelt sind, enthalten sein.

Jetzt beginnt unsere Arbeit.

Wir müssen bestimmen, welche Abteilungen welche Arbeitsschritte verrichten sollen.

 

Rufen Sie hierzu mit einem Klick das Programm „Fertigungsschritte NEU“ auf.

Abteilungen zuordnen

Diese Maske besteht aus zwei Teilen – einem oberen Teil und einem unteren Teil.

 

Der obere Teil beschreibt die Abteilungen (Kostenstellen), die für die Herstellung des Artikels benötigt werden.

 

Der untere Teil beschreibt, was die ausgewählte Abteilung zu tun hat (Arbeitsschritte).

 

Die Abteilung wird in diesen Feldern definiert und

 

dann mit diesem Button  abgespeichert.

 

Wenn Sie eine Änderung vornehmen (Klick auf die obere (gewünschte) Abteilung), so muss die Änderung mit diesem Button  abgespeichert werden.

 

Durch Ihre Angaben in diesen Feldern,

 

werden im oberen Teil die Gesamtsummen gebildet.

Arbeitsschritte zuordnen

Im unteren Teil der Maske, werden die Arbeitsschritte (pro Abteilung) definiert.

 

Klicken Sie hierzu im oberen Teil eine Abteilung an und

 

geben Sie dann hier unten, in einem verständlichen Text, die Arbeitsschritte ein.

 

Merke:

Sie können hierfür auch zuvor definierte Textbausteine verwenden.

Speichern Sie anschließend  Ihre Eingaben mit diesem  Button  ab.

Maschinen zuordnen

 

Wenn Sie es wünschen, so können Sie pro Abteilung  auch Maschinen zuordnen. Diese Maschinen wurden zuvor im Firmenstamm definiert.

 

Merke:

Wenn Sie eine Maschine einer Abteilung zuordnen, so vergessen Sie bitte nicht, auch diese Daten mitzugeben .

Zusammenfassung

 

Erfassen Sie im oberen Teil Ihre Abteilungen, die Sie für die Herstellung benötigen.

  Klicken Sie eine erfasste (obere) Abteilung an und erfassen Sie im unteren Teil die Arbeitsschritte.
  Ordnen Sie die zur Arbeit notwendigen Maschinen zu.

Weitere Buttons

Hier nochmals die Bedeutung der einzelnen Buttons.

 Arbeitsplan speichern

Eingegebene neue Abteilung speichern

 Arbeitsplan übernehmen

Mit diesem Button können Sie bereits definierte Arbeitspapiere (Definitionen) von einem anderen Artikel übernehmen.

 Abt./Fert. neu eingeben

Mit diesem Button werden die vorgenommenen Änderungen wieder zurückgeschrieben (update).

 Nachkalkulation

Mit diesem Button kommen Sie in die Nachkalkulation.

 Abt./Fert. löschen

Mit diesem Button können Sie definierte Abteilungen wieder löschen. Die dazugehörenden (unteren) Arbeitsschritte werden gleichfalls gelöscht.

 Fertigungsz. eintragen 

Fertigungszeiten werden bei der Baugruppe oder dem Verkaufsprodukt hinterlegt.

 Tiefengl. Fertigungsk.

Mit diesem Button können die Fertigungskosten und die Fertigungszeiten nochmals in

  • Vorarbeit (Arbeitsvorbereitung)
  • Arbeit (echte Fertigungskosten bzw. Zeiten)
  • Nacharbeit

unterteilt werden.

 Vorgänger Abt./Fert.

Mit diesem Button kann die Reichenfolge der Abteilungen neu definiert werden. In diesem Falle wird die Reihenfolge (siehe fortlaufende Nummer) ignoriert.

 

Die Vorgehensweise besteht darin, dass Sie pro Abteilung die vorherige Abteilung definieren.

 Felder leeren

Mit diesem Button können die bereits beschriebenen Felder  wieder geleert werden.

 Fertig-Struktur anzeigen

Mit diesem Button wird ein Fertigungs-Struktur-Diagramm angezeigt.

 

Mit diesem Button könne in den unteren Teil der Arbeitsschritte Textbausteine eingefügt werden.

 

Merke:

Diese Textbausteine müssen Sie natürlich zuvor definieren.

 

Mit diesem Button werden die Textbausteine für die Arbeitsschritte definiert.

 

Hierbei handelt es sich um einen Sonderfall mit gesonderter Organisation der Artikelnummer. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie auf Grund der Artikelnummer (pro einzelner Ziffer) einen Textbaustein definieren.

 

Beispiel:

Artikelnummer:  5 2 1 3 6

Für jede dieser Ziffern kann ein Textbaustein definiert werden.

Sollten Sie hier Bedarf haben, so rufen Sie uns bitte zurück, damit wir Ihnen hierüber weitere Informationen zukommen lassen können.

 

Diese Fehlermeldung erscheint, wenn Sie diesen Button klicken und kein Textbaustein pro Ziffer vorhanden ist.

Weitere Programme, die auf die Arbeitspapiere Einfluss haben

 

Mit diesem Button können Sie

  die einzelnen Lohnkosten für die Fertigung definieren bzw. in die Arbeitspapiere einfügen.

 

Mit diesem Button können Sie .

  die Kostenstellen der Fertigungsabteilungen definieren bzw. in die Arbeitspapiere einfügen

Einstellungen für die Produktion

In den nachfolgenden Masken wollen wir Ihnen die Programme zeigen, mit denen Sie gleichfalls für die Arbeits- bzw. Fertigungspapiere Informationen abstellen (pflegen) können.

  Klick auf Stammdaten  .
  Rufen Sie mit einem Klick den Firmenstamm  auf.

 

Klick auf „Firma pflegen"  .

 

Klick auf „Einstellungen Produktion"  .

 

Öffnen Sie durch einen Klick das Programm der Lohnkosten  .

Lohnkosten

 

Definieren Sie hier Ihre Lohnkosten (pro Abteilung)

 

Nutzen Sie den Button „Fertigungspapiere“  , um die Fertigungspapiere zu definieren (frei wählbar).

Textbausteine

 

Durch einen Klick auf den Button „Textbausteine/Fertigungspapiere“  gelangen Sie in das Programm der Textbausteine für die Arbeitspapiere.

 

Definieren Sie hier die Textbausteine, die Sie bei den Arbeitspapieren immer wieder benötigen.

Kopfdaten der Arbeitspapiere

Die Kopfdaten der Arbeitspapiere (Fertigungspapiere) können variabel aufgebaut werden.

 

Mit diesem Button  gelangen Sie in das  Programm, mit dem die Kopfdaten aufgebaut werden.

 

Merke:

Die wichtigsten Informationen sind bereits in den Kopfdaten enthalten. Durch Klick auf den Button „Kopfdaten Fertigungspapiere“ können Sie zusätzliche Informationen in die Kopfdaten einstellen.

In unserem Beispiel bringen wir die Artikelbezeichnung 3 und die Artikelbezeichnung 4 zusätzlich mit in die Kopfdaten der Arbeitspapiere.

  Öffnen Sie hierfür die obere Box und
  wählen Sie das entsprechende Feld aus.

Kostenstellen pflegen

 

Durch Klick auf „Definition der Konsten, Kostenstellen, Kostenträger und Steuerkonten“  gelangen Sie in das Programm der Kostenstellenpflege.

 

Öffnen Sie durch einen Klick das Programm „Definition der Kostenstellen“  .

 

Definieren Sie hier alle Ihre Kostenstellen, die für die Arbeitspapiere (Fertigungspapiere) nötig sind.

Interne Arbeitspapiere (Fertigungspapiere) drucken

Hierbei handelt es sich um eine Fertigung auf Lager (ohne Auftrag).

 

Markieren Sie Ihre Baugruppe bzw. Verkaufsprodukt und

 

führen Sie den Cursor auf „Weitere Funktionen“,

  benutzen Sie anschließend den Button „Interner Fertigungsauftrag“  .

 

Geben Sie hier Ihre gewünschte Menge ein, die produziert werden sollte.

 

Reservieren Sie anschließend die Materialien.

 

Drucken Sie dann die Arbeitspapiere.

Hierarchiebaum anzeigen

 

Markieren Sie Ihre Baugruppe bzw. Verkaufsprodukt und

 

führen Sie den Cursor auf „Weitere Funktionen“,

 

benutzen Sie anschließend den Button „Hierarchiebaum anzeigen“  .

 

 

Hier sehen Sie den Hierarchieaufbau der Baugruppe bzw. des Verkaufsproduktes.

 

Durch auf den Button „Drucken“ kommen Sie gleichfalls zum Druck  der Arbeitspapiere.

Fertigungspapiere auf Grund eines Auftrages

Arbeitspapiere auf Grund eines Auftrages drucken.

 

Wenn Sie in einer Auftragsbestätigung eine Baugruppe bzw. ein Verkaufsprodukt haben, so können die Arbeitspapiere gedruckt werden.

 

Merke: 

Die Auftragsbestätigung muss verbucht sein.

 

Beim Verbuchen der Auftragsbestätigung kommen Sie automatisch auf diese Maske. Hier müssen Sie jetzt die Materialien (Artikel) reservieren.

 

Hier oben erkennen Sie die zu  reservierende Menge.

 

Hier sind keine Aktivitäten nötig. Das Programm mit Klick auf den Button „Schließen“ beenden.

 

Produktion

Arbeitspapiere erzeugen

 

Die verbuchte Auftragsbestätigung ist markiert.

 

Sie kommen durch diesen Button  in die Produktion oder Sie wählen sich direkt in die Produktion ein.

 

Der gewünschte Auftrag ist markiert.

 

Holen Sie sich auf der rechten Seite die weiteren Funktionen.

 

Erzeugen Sie durch Klick auf den Button „Fertigungspapiere“  die Arbeitspapiere.

Aufträge fertig melden

Wenn ein Auftrag produziert ist, müssen Sie ihn fertig melden

 

Dies leiten Sie durch den Button  „Fertig melden“ ein.

 

Wir wollen aber den Auftrag im Ganzen fertig melden. Hierzu klicken wir auf dieses Karo.

Sie können auch einzelne Abteilungen fertig melden.

Sie können einzelne Artikel (Stücklistenartikel) vom Lager abbuchen.

 

Alles wird als fertig gemeldet markiert.

 

Anschließend speichern  wir unsere Aktivitäten.

Anstehende Produktionsaufträge

 

Die einzelnen Fertigungsstufen können Sie an der Farbskala erkennen.

  Durch jede Aktivität ändert sich die Farbe der in der Produktion befindlichen Aufträge.

 

Durch diesen Button können Sie sich anzeigen lassen, was für die Produktion ansteht.

Arbeitspapiere (Ausdruck)

 

Setzen Sie die gewünschten Parameter und

  drucken  Sie die gewünschte Auswertung.

Zusammenhänge

Fertigungspapiere (Arbeitspapiere), Kalkulation, Betriebsdatenerfassung (BDE) und Nachkalkulation

Arbeitspapiere mit Barcode

Nachstehend sind einige Dinge genannt, die gemacht werden müssen, wenn Sie die Arbeitspapiere mit Barcode versehen möchten. Dadurch ist es dann möglich, in der Produktion Funkscanner einzusetzen.

 

Klick auf Stammdaten  .

  Wählen Sie sich durch einen Klick in die Firma  ein.

 

Rufen Sie durch einen Klick das Programm „Firma pflegen“  auf.

 

Aktivieren Sie durch einen Klick das Programm „Einstellungen Produktion“ .

 

Rufen Sie durch einen Klick das Programm „Fertigungspapiere“  auf.

 

Aktivieren Sie zunächst mit einem Klick das Programm „Barcodtype“.

 

Diese beiden Punkte müssen aktiviert sein.

 

Auch diese 4 Punkte müssen Sie aktivieren.

 

Aktivieren Sie durch einen Klick das Programm „Welchen Barcodeschriftarten werden in der BAUMANN Warenwirtschaft verwendet?“  .

 

Die Barcode-Schrifttype „Code 39“ muss zugeordnet sein.

Diese Datei bitte in das Verzeichnis kopieren, in dem die „Scanner.exe“ liegt. Sobald das Programm gestartet ist, kann dieses über das kleine gelbe Symbol (rechte Seite der Startseite) geöffnet werden.

Das Kennwort lautet: aaa.